Schinkenfleckerl – mit Käse überbacken natürlich – keine Frage!

Heute möchte ich euch ein weiteres meiner Lieblingsgerichte vorstellen.
Klassisch, schnell und einfach trifft auch hier zu. Ein „wie bei Oma“ Gericht halt.

Die Zutaten sind eigentlich immer im Haus. Bis auf den Schinken bzw. nehm ich wegen des würzigeren Geschmacks gerne Geselchtes, da eignet sich das Gericht auch gut als Restlverwertung. Die Zubereitung ist keine Hexerei und es gibt nicht viele, denen man damit keine Freude bereitet.

Und außerdem wird sowieso alles besser, wenn man es mit Käse gratiniert. Welchen Käse ihr da nehmt obliegt ganz euren persönlichen Präferenzen. Gouda, Emmentaler, Bergkäse was grad da ist und gut schmilzt.

Die Schinkenmenge ist natürlich variabel – für jene die meinen, „der Schinken darf sich in den Fleckerln nicht versteckerln“ – kann es gern auch etwas mehr sein.

Überbackene Schinkenfleckerl

Viel mehr Geschichte gibt es dazu heute nicht zu erzählen … zum Rezept geht’s hier lang:

Zutaten für 2-3 Portionen:

  • ca. 15 dag gekochter oder geräucherter Schinken, Selchschopf od. –karree
  • 1 Zwiebel
  • 25 dag Fleckerl
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 2 Bioeier
  • Petersilie gehackt
  • evt. etwas Knoblauch
  • Käse, gerieben zum Überbacken
  • Brösel und Butter für die Form
  • Sonnenblumen- oder Rapsöl zum Anrösten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Eine Backform mit Butter ausfetten und mit Brösel ausstreuen, Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen.

Den Schinken in kleine Würfel schneiden. die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln.

Eine Pfanne erhitzen. Wenn ein Speckrand beim Schinken vorhanden ist, diesen klein schneiden und in der Pfanne auslassen, Öl dazu und die Zwiebeln anschwitzen, dann die Schinkenwürfel dazugeben und kurz mit anrösten. Wer möchte röstet noch eine gehackte Knoblauchzehe mit an.

Sauerrahm mit Dotter, Salz, Pfeffer verrühren. Die 2 Eiklar zu festem Schnee schlagen.

Parallel dazu die Fleckerl in kochendem Salzwasser sehr bissfest kochen und abseihen.

Schinken-Zwiebelmischung und Fleckerl mit der Dotter-Rahmmischung sowie der gehackten Petersilie vermengen. Dann den Eischnee unterheben.

Die Masse in die vorbereitete Form geben und mit geriebenem Käse – Menge nach Geschmack – bestreuen.

Im vorgeheizten Rohr ca. ½ Stunde backen – bis der Käse geschmolzen und goldbraun ist.

Dazu passt am besten eine große Schüssel grüner Salat.

 

Für das Dressing verwende ich 1 Teil Himbeer-Balsamico Essig, 1 Teil Olivenöl, etwas Honig, Salz und Pfeffer. In einem Schraubglas gut schütteln und den gewaschenen und trocken geschleuderten Salat damit marinieren. Nach Belieben mit Blüten, Sprossen oder auch frischen Himbeeren garnieren.

[Werbung durch Produktpräsentation] Alle Zutaten für dieses Gericht wurden von  mir selbst gekauft! Die verwendeten Marken entsprechen meinem Qualitätsanspruch. Natürlich gelingt das Gericht auch mit Produkten anderer Hersteller ausgezeichnet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s